Reactions to the movie Desert Flower in Ethiopia / Reaktionen auf den Film Wüstenblume in Äthiopien

28 Jun

A week ago, the movie Desert Flower based on Waris Dirie’s bestselling autobiographic novel celebrated its premiere during the International Filmfestival in Addis Ababa.

The movie was received very well by the Ethiopian audience (and, in addition to its success in the cinemas, it is also a bestseller on the black market, as Waris reported here.)

The movie has sparked a public debate in Ethiopia, were FGM has been outlawed in 2004 but is still practiced by many tribes and surveys say that up to 74 percent of girls and women are victims of female genital mutilation.

Radio Campaign

A group that is especially difficult to reach are nomads such as the Afar. Due to the regular relocation, attending a school is almost impossible for the nomad children, and school dropouts in the region are high. However, a new approach seems to be taking effect in this remote area of Ethiopia: short radio spots are being broadcasted, educating parents about the dangers of FGM. According to the head mistress of the school in Hamed Ela, these spots are slowly taking an effect. While 100 percent of the girls in the Hamed Ela school are circumcised, the numbers among the younger girls starting school have begun to decrease.

Waris Dirie discusses with Students: “I love my mother, my family, and I love Africa”

Following the premiere of Desert Flower, Waris Dirie gave a lecture at the University of Addis Ababa, followed by a discussion with Ethiopian students. During the panel discussion, Waris was joined by state minister Nesanet Asfaw, Irish film maker Charlotte Metcalf and Olubukola Arowobusove from African Capacity Building as well as representatives from the Ethiopian Women Lawyers Association.

The participants and students engaged in a lively discussion of possible ways of eradicating FGM through legal means of fighting FGM. Students addressed the roles of men and women in the perpetuation of the practice as well as in society in general, and discussed the possibilities of fighting FGM through education.

Waris Dirie’s personal account were an important part of the discussion, and all attendants were especially impressed and stunned by her ability to fight against FGM while at the same time expressing her love and forgiveness for her mother, who many would deem responsible for her suffering.

“I love my mother, my family, and I love Africa. Women are the backbone of Africa and I will fight for them until they get what they deserve!” – Waris Dirie

Vor einer Woche feierte der Film Wüstenblume, welcher auf Waris Diries autobiographischen Roman basiert, in Addis Abeba im Rahmen des internationalen Filmfestivals seine offizielle Afrika Premiere.

Der Film wurde vom äthiopischen Publikum sehr gut angenommen, und ist zusätzlich zu seinem Erfolg in den Kinos auch ein Verkaufshit auf dem Schwarzmarkt, wie Waris selbst hier berichtete.

Der Film hat in Äthiopien eine öffentliche Debatte über weibliche Genitalverstümmelung ausgelöst, die zwar seit 2004 offiziell verboten ist, in vielen Regionen jedoch weiterhin durchgeführt wird. Studien des Gesundheitsministeriums zufolge sind bis zu 74 Prozent der Mädchen und Frauen in Äthiopien von FGM betroffen.

Radiokampagne

Eine Gruppe die mit konventionellen Aufklärungskampagnen besonders schwer zu erreichen ist sind Nomaden. Durch die häufigen Umzüge ist es zudem für die Kinder von Nomadenfamilien kaum möglich eine Schule zu besuchen, geschweige denn abzuschließen. Ein neuer Ansatz zeigt in den Nomadengebieten Äthiopiens jedoch eine positive Wirkung: bereits seit einigen Jahren werden Informationskampagnen zu den Gefahren von FGM per Radio ausgestrahlt und erreichen so auch abgelegene Gegenden. Laut der Schulleiterin einer Schule in Hamed Ela geht die Zahl der von FGM betroffenen Mädchen, die bei den älteren Schülerinnen noch bei 100 Prozent liegt, unter den jüngeren Mädchen zurück.

Waris Dirie diskutiert mit äthiopischen Studenten: „Ich liebe meine Mutter, meine Familie, und ich liebe Afrika“

Am Tag nach der Filmpremiere besuchte Waris Dirie die Universität von Addis Abeba. Nach einer Rede zu den Studenten nahm sie an einer Diskussionsrunde mit Staatsministerin Nesanet Asfaw, der irischen Filmemacherin Charlotte Metcalf, Olubukola Arowobusove von Africa Capacity Building und Mitgliedern der Ethiopian Women Lawyers Association teil.

Die Diskussionsteilnehmer und Studenten diskutierten im Anschluss lebhaft über Möglichkeiten, FGM zu bekämpfen. Es wurden rechtliche Möglichkeiten zur Bekämpfung von FGM diskutiert, die Rolle von Männern und Frauen in der äthiopischen Gesellschaft und speziell im Weiterbestehen von FGM, sowie die Wichtigkeit von Bildung.

Waris Diries persönliche Schilderungen bereicherten die Diskussion und beeindruckten Teilnehmer wie Studenten. Besonders ihre Fähigkeit, die Grausamkeit von FGM zu beschreiben und mit aller Kraft zu Bekämpfen und gleichzeitig ihre Liebe und Vergebung für ihre Mutter auszudrücken, hinterließ bei allen Anwesenden einen tiefen Eindruck.

„Ich liebe meine Mutter, meine Familie, und ich liebe Afrika. Die Frauen sind das Rückgrat Afrikas und ich werde für sie kämpfen bis sie endlich das bekommen, was sie verdienen!“ – Waris Dirie

3 Responses to “Reactions to the movie Desert Flower in Ethiopia / Reaktionen auf den Film Wüstenblume in Äthiopien”

  1. Wendel June 28, 2010 at 1:54 pm #

    Most an inspiration film, an opportunity to know the really world!
    Waris eye is enough!!!

  2. Immigration Advisers kingston upon thames April 4, 2013 at 4:09 am #

    Quality content is the secret to invite the people to
    go to see the web site, that’s what this web site is providing.

  3. activate windows 8 build 9200 free March 13, 2014 at 3:16 am #

    Asking questions are actually pleasant thing if you are not understanding anything totally, except this article presents nice understanding even.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: