UK Government presents new guidelines on FGM / Britische Regierung stellt neue Richtlinien im Kampf gegen FGM vor

26 Feb

The UK Government Equalities Office has presented a new set of guidelines to be used by nurses, doctors, teachers and social workers in the fight against female genital mutilation in the UK. The guidelines were developed by several government departments, colleges and FGM exerts and NGOs, together with the Police.

The Government Equalities Offices hopes that the guidelines will help professionals working with children identify signs that a child may be a risk and enable them to take the practical steps necessary to protect it.

“I have seen first hand the effect this abhorrent crime can have on women and girls. This government is determined to put an end to it. The guidelines published today will help local authorities, charities and communities work together to prevent women and girls being subjected to this terrible abuse, and that those who have already suffered are given the appropriate care and support”, Minister for Equalities Lynne Featherstone said at a recent roundtable in FGM in the UK.

The guidelines urge social workers and others who identify a girl at risk to involve the police. The Police has the right to enter and search a property to prevent injury of a child and can prevent a child being removed from a safe place like a hospital.

“Having researched FGM in the UK myself for my book “Desert Children”, I know that is very widespread among certain groups of immigrants in the UK. It is very important that people working with children know what to look for and how to react if they think a girl may be at risk or already affected by FGM”, says Waris Dirie, who herself came to the UK from Somalia as an immigrant.

Despite a legal ban and campaigns against the practice, the UK is among the European countries with the highest rate of FGM. It is estimated that up to 2000 girls from the UK are being mutilated every year during the summer holidays alone.


Die Regierung Großbritanniens hat neue Richtlinien für den Kampf gegen weiblichen Genitalverstümmelung vorgestellt. Die Richtlinien wurden von mehreren Ministerien und Regierungsbüros, Universitäten und NGOs gemeinsam mit der Polizei entwickelt.

Das Büro für Gleichstellung der britischen Regierung hofft, durch die Richtlinien Ärzte und Krankenschwestern, Sozialarbeiter, Kindergärtner und Lehrer zu helfen, eine Gefärdung durch FGM zu erkennen und angemessen reagieren zu können.

Lynne Featherstone, Gleichstellungsbeauftragte der britischen Regierung, äußerte sich bei einer Diskussionsrunde zu dem Thema FGM wie folgt:

„Ich habe selbst gesehen, welche Folgen dieses grausame Verbrechen für Frauen und Mädchen hat. Diese Regierung ist fest entschlossen, dem ein Ende zu setzen. Die heute vorgestellten Richtlinien werden die Lokalverwaltungen und gemeinnützige Organisationen in ihren Bestrebungen unterstützen, Mädchen vor FGM zu schützen und denjenigen zu helfen, die bereits davon betroffen sind.“

Die Richtlinien raten Sozialarbeitern und andere Berufsgruppen, die mit Kindern arbeiten, in einem Verdachtsfall unbedingt die Polizei einzuschalten. Die Polizei kann ein Kind aus einer gefährlichen Situation befreien und verhindern, dass ein Mädchen in einem Verdachtsfall an einen anderen ort gebracht wird.

„Für mein Buch „Schmerzenskinder“ habe ich selbst in Großbritannien recherchiert und weiß, dass FGM bei einigen Communities von Einwanderern in England sehr weit verbreitet ist. Es ist sehr wichtig, dass Menschen, die mit Kindern arbeiten, wissen, woraus sie achten müssen, und wie sie im Falle eines Verdachts reagieren sollten“, sagt Waris Dirie, die selbst als somalische Einwanderin nach England kam.

Trotz des gesetzlichen Verbots und regelmäßiger Kampagnen ist Großbritannien in Europa mit am stärksten von FGM betroffen. Es wird geschätzt, dass bis zu 2000 Mädchen aus Großbritannien jedes Jahr allein während der Sommerferien genitalverstümmelt werden.

2 Responses to “UK Government presents new guidelines on FGM / Britische Regierung stellt neue Richtlinien im Kampf gegen FGM vor”

  1. Melissa Gomez March 4, 2011 at 1:25 am #

    Hello, My name is Melissa and I´m doing a research paper about non conformist people and I chose Daris Warie. I will like to know if you will be able to help me, please! if you want you can contact me to my email… meli_gomezg@hotmail.com

Trackbacks/Pingbacks

  1. Somali woman fights FGM in Somaliland and her new home Australia « Desert Flower – The Blog - June 12, 2011

    […] New guidelines in the fight against FGM in Great Britain […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: