Tausende Mädchen in Afrika fliehen jährlich vor FGM

13 May

Laut vorliegenden Berichten fliehen Jährlich tausende Mädchen vor Massenbeschneidungen in Uganda, Sierra Leone, Tansania und Kenia sowie weiteren Teilen Afrikas.

Die meisten Mädchen sind im Alter zwischen 3 und 12 Jahren und werden meist von älteren Geschwistern versteckt, um sie vor der drohenden Genitalverstümmelung zu beschützen.

Alleine in Uganda sind in den letzten Wochen über 400 Mädchen vor FGM geflüchtet. In Kenia und Tansania flüchten tausende Mädchen jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit, in der das Ritual meistens in ihren Dörfern durchgeführt wird, um dieser brutalen Praxis zu entkommen.

Erst kürzlich ist ein 17-jähriges Mädchen in Sierra Leone vor der

als besonders brutal geltenden Frauensekte, der Bondo Society, geflüchtet. Diese ist bekannt dafür, FGM gewaltsam zu praktizieren. Das Mädchen fand bei ihrem Schuldirektor Unterschlupf, bis die Frauen der Bondo Society die Wohnung des Schuldirektors mit Stöcken und Waffen stürmten und dieser die Polizei rief. Das Mädchen hält sich nun an einem unbekannten Ort auf. Laut Schätzung der UNICEF im Jahr 2010 sind in Sierra Leone 85-98% der Frauen von Genitalverstümmelung betroffen.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: