Inab: Mit 13 wurde ich beschnitten

30 Sep

Hi, ich bin‘s Inab. Ich habe euch versprochen, dass ich euch meine Geschichte weiter erzählen werde.

Ich wohne in einem kleinen Dorf in Djibouti nahe an der somalisch-äthiopischen Grenze. Unser Dorf liegt in den Bergen. Es ist sehr trocken und es regnet nur wenige Tage im Jahr. Das letzte Mal hat es hier vor 18 Monaten geregnet. Nichts wächst bei uns und Wasser gibt es kaum. Hier gibt es auch kaum Arbeit und die Menschen kämpfen jeden Tag um ihr Überleben. Die meisten Menschen, so auch meine Familie, wohnen in selbst gebauten Hütten. Wir verwenden alles was wir finden können um diese Hütten zu bauen. In unserer Region sind alle Mädchen beschnitten.

Als ich sechs Jahre alt war hat mich meine Mutter zu unserer Nachbarin gebracht damit ich mit den anderen Mädchen spielen konnte. Doch es war eine Falle. In der Hütte wartete bereits die Beschneiderin und auch die anderen Mädchen in meinem Alter waren in der Hütte. Die Erwachsenen hielten uns fest und die Beschneiderin vollbrachte ihr blutiges Werk. Die Mädchen haben vor Schmerzen gebrüllt und alles war voll Blut. Ich habe mich auf den Boden fallen lassen und habe mich tot gestellt. Meine Mutter hat mich daraufhin ins Freie gebracht um zu sehen was mit mir los wäre. Diese Gelegenheit habe ich genutzt um abzuhauen. Ich habe mich zwei Tage versteckt und bin dann erst zurückgegangen. Die Beschneiderin war natürlich weg.

Meine Freundinnen habe ich viele Tage nicht gesehen und zwei von ihnen habe ich nie wieder gesehen. Man hat mir gesagt, dass sie jetzt bei Allah wären. Bis zu meinem dreizehnten Lebensjahr konnte ich mit immer neuen Einfällen meine Familie überlisten mich nicht beschneiden zu lassen. Entweder hatte ich große Bauchschmerzen, große Kopfschmerzen oder ich versteckte mich rechtzeitig, denn ich war gewarnt. Mit 13 Jahren haben sie mich aber dann doch dran bekommen. Es war der schlimmste Schmerz den man sich vorstellen kann und die größte Demütigung. Meine Mutter ist einige Tage später verschwunden. Warum weiß ich bis heute nicht. Mein Vater hat gesagt, dass ich mich jetzt um meinen Bruder und meine beiden kleinen Schwestern kümmern muss und aber auch weiter zur Schule gehen muss.

Ich muss jeden Tag um fünf Uhr früh aufstehen um für meine Familie zu kochen. Die Schule fängt um sieben Uhr an. In der Schule war ich immer die Beste und ich bin auch Klassensprecherin. Ich spreche Französisch, Arabisch, Somali und Englisch. Mein Bruder Idriss wurde für den Film Wüstenblume entdeckt und spielte Waris kleinen Bruder. So habe ich Waris Dirie und ihre Desert Flower Foundation kennengelernt.

Waris ist mein Idol und mein Traum war immer für die Desert Flower Foundation zu arbeiten. Denn ich bin gegen FGM. Meine beiden kleinen Schwestern habe ich schon geschützt. Sie sind die einzigen Mädchen in unserer Region die nicht beschnitten sind. Aber ich will noch viel mehr Mädchen retten. Heute arbeite ich in der Zentrale der Desert Flower Foundation in Europa und in meinem Leben hat sich in den letzten Wochen viel geändert. Morgen erzähle ich euch mehr.

LOVE,

Inab

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: