Unser Projekt: Rettet die kleinen Wüstenblumen

22 Jan

Rettet die kleinen Wüstenblumen

Foto1

Inab, Desert Flower Foundation Projektmanagerin  mit  den kleinen Wüstenblumen in Djibouti 2014

Projekt und Kampagne

2014

Safa, die kleine Wüstenblume

Foto2

Safa Desert Flower Casting 2008 in Djibouti

Safa, ein kleines somalisches Nomadenmädchen aus Djibouti, Balbala. Sie wurde ausgesucht, Waris Dirie als Kind in dem Film „Wüstenblume“ zu spielen. Safa ist in der Beschneidungsszene zu sehen

Foto3Safa in dem Film “Wüstenblume”

Djibouti verzeichnet eine der höchsten Beschneidungsraten in der Welt. 98% der Mädchen leiden unter FGM und dessen Folgen.

Ein Vertrag zur Rettung von Safa

Safas Eltern hatten vor, ihre kleine Tochter Safa beschneiden zu lassen, aber…

die Desert Flower Foundation und Waris Dirie konnten Safa´s Eltern davon überzeugen, ihre Tochter nicht diesem grausamen Ritual auszusetzten und sie nicht beschneiden zu lassen. Ein Vertrag wurde 2008 von den Eltern zum Schutz der kleinen Wüstenblume unterzeichnet.

Foto4

Safa´s Familie, Djibouti 2013

Der Vertrag mit Safas´s Eltern garantiert eine Versorgung der Familie mit Lebensmitteln und Kerosin zum Kochen, Safa´s Schulausbildung und ihre Unversehrtheit. Darüber hinaus wird Safa regelmäßig von der Kinderärztin der Desert Flower Foundation in Djibouti, Dr. Emma Acina, untersucht.

Foto5

Safa besucht Dr. Emma Acina

Heute besucht Safa das Lycée Français in Djibouti, sie ist eine der besten Schülerinnen ihrer Klasse.

Foto6

Safa ist eine der besten Schülerinnen 

Safa, das Symbol für Veränderung

Waris Dirie und die Desert Flower Foundation besuchen Safa regelmäßig in Djibouti

Foto7

Waris und Safa in der Schule 2013

und laden sie nach Europa ein

Foto8

Safa in Paris 2013

Die Resonanz der internationalen Medien ist enorm, von CNN bis hin zu Voice of America wird über Safa´s Rettung berichtet.

Foto9

Waris and Safa on CNN 2013

Gemäß den Zahlen von UNICEF sind in Afrika 30 Millionen Mädchen von FGM bedroht.
Safa gibt ihnen ein Gesicht, einen Namen und eine Geschichte.

Foto10

Safa 2014

Rettet die kleinen Wüstenblumen – Das Projekt

2013 startet die Desert Flower Foundation das Projekt „Rettet die kleinen Wüstenblumen“ in Djibouti.

Foto11

Die erste Verträge werden in Djibouti 2013 unterzeichnet

Die Desert Flower Foundation und Eltern, die bereit sind dieser brutalen Praktik ein Ende zu setzten, unterschreiben Verträge. Diese beinhalten, dass die Familien eine monatliche Nahrungsration erhalten  und die Kosten für die Ausbildung in der Schule und medizinische Versorgung durch die Desert Flower Foundation gedeckt werden. Die regelmäßige Kontrolle der Mädchen und ihrer Unversehrtheit wird von der Kinderärztin der Desert Flower Foundation in Djibouti durchgeführt.

Foto12

Mütter unterzeichnen ihre Verträge  mit DFF 2013

Neben der Unterzeichnung müssen die Familien auch an Workshops sowie an Aufklärungsvorträgen teilnehmen.

Foto13Mütter und Töchter warten auf die Verträge, Ali Sabieh, Djibouti 2013

2014 wird die Desert Flower Foundation 1.000 Mädchen retten!

Das Team der Desert Flower Foundation in Djibouti

Foto14

Fardouza Moussa, Lehrerin und Direktorin der Desert Flower Foundation in Djibouti mit der Kinderärztin der Desert Flower Foundation Dr. Emma Acina, Beraterin in Gesundheitsfragen und Vizepräsidentin der Desert Flower Foundation.

Foto15

Inab, Projektmanagerin des Projekts “Rettet die kleinen Wüstenblumen” in Djibouti.

Rettet die kleinen Wüstenblumen – Die Kampagne

Foto17

Die Desert Flower Foundation wird die Kampagne mit der Veröffentlichung des neuen Buches „Safa, die Rettung der kleinen Wüstenblume“ am 6. Februar 2014 lancieren.

Der Auftakt der neuen Kampagne wird in Deutschland, Österreich und in der Schweiz mit großer Medienunterstützung stattfinden.

Foto18

Mit Unterstützung von internationalen Mediapartnern wird die Desert Flower Foundation die Kampagne  am 6. Februar 2014 auf ihren Social Media Plattformen veröffentlichen.

Foto19

Safa wird im Juni nach Europa reisen und freut sich darauf viele Menschen kennenzulernen, die sie unterstützen wollen.

Das Desert Flower Center betreut das Projekt und die Kampagne „Rettet die kleinen Wüstenblumen“

Im September 2013 eröffnete die Desert Flower Foundation ihr erstes Desert Flower Center in Berlin mit dem Angebot, den Opfern von FGM eine ganzheitliche medizinische Betreuung anzubieten.
Das Desert Flower Center bietet den von FGM betroffenen Frauen rekonstruktive Chirurgie, Gynäkologie, Urologie, Proktologie sowie psychologische Betreuung und organisiert darüber hinaus  Workshops und Aufklärungsseminare für afrikanische Communities.

Foto20

Dr. Pierre Foldes, Waris Dirie und Dr. Roland Scherer in Berlin 2013

Internationale Medien waren bei der Eröffnung des Desert Flower Centers vertreten, im Anschluss wurde die Desert Flower Foundation von vielen Krankenhäusern in Europa, Afrika und den USA kontaktiert.

Aufgrund des hohen Bedarfs, 150 Millionen Frauen sind weltweit von FGM betroffen, plant die Desert Flower Foundation die Eröffnung von weiteren Zentren im Jahr 2014. Zudem wird in Kenia ein eigenes Desert Flower Hospital errichtet.

Foto21

Eröffnungszeremonie mit Waris Dirie und Sir Simon Rattle, Unterstützer der Desert Flower Foundation

Die nächsten Desert Flower Centers werden in Montreux (Schweiz), Amsterdam (Niederlande) und Nairobi (Kenia) eröffnet. Jedes Desert Flower Center wird für das „Rettet die kleinen Wüstenblumen“ Projekt stehen.

Foto22

Dr. Cornelia Strunz, Generalsekretärin der Desert Flower Foundation mit den ersten zwei Patientinnen

Desert Flower Foundation – Das Netzwerk

Die Desert Flower Foundation wurde 2002 von Waris Dirie und ihrem Team gegründet. Heute wird die Desert Flower Foundation in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Monaco, Spanien, den Niederlanden, Polen und Djibouti durch lokale Einrichtungen repräsentiert. Darüber hinaus sind weitere Einrichtungen in der Türkei, Ägypten, Kenia, Äthiopien, Sierra Leone, Singapur und in den USA im Jahr 2014 geplant.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: