Archive | April, 2015

Haja Mansaray – our Super Talent

28 Apr

Haja is 6 year old and goes to the St. Francis Primary School in Newton, Sierra Leone. She is regarded as an exceptionally talented girl. Due to her extraordinary intelligence, she succeeded to skip 3 school classes during her first school year. This small talented girl has learned to read and write in her free time. Hajas greatest dream is to get more school materials and books. Since her parents are very poor, they could not even afford the school charges. Her teachers realized her exceptional performance and decided to pay all fees from their own salaries. And just because of that Haja could go to school. The family Mansaray lives on the meagre amount that Haja’s father gets from tapping and sales of the palm wine. Since the Ebola crisis has affected the trade sector, his business collapsed completely.

Haja’s integrity as well as her education is guaranteed by the sponsorship contract, which her parents signed with the Desert Flower Foundation Team. They are very happy that their daughter won’t be cut and has an opportunity to develop normally.

Many thanks to all our Donors around the world!

–          Desert Flower Foundation Sierra Leone.

If you also would like to save a girl from FGM and guarantee her school education, you can donate here!

Haja Mansaray – Das Supertalent

28 Apr

Haja ist 6 Jahre alt und gilt in ihrer Schule der St. Francis Primary School in Newton, Sierra Leone, als besonders begabt. Durch ihre außergewöhnliche Intelligenz konnte sie im ersten Schuljahr bereits 3 Schulklassen überspringen. Das Lesen und Schreiben hat sich das kleine talentierte Mädchen während ihrer Freizeit beigebracht. Hajas größter Wunsch sind noch mehr Schulunterlagen und Bücher. Da ihre Eltern sehr arm sind, konnten sie sich das Schulgeld nicht leisten und Haja durfte nur aufgrund ihrer außergewöhnlichen Leitungen die Schule besuchen. Ihre Lehrerinnen übernahmen ihr Schuldgeld und zahlten dieses von ihrem Gehalt. Die Eltern verfügen über ein sehr kleines Einkommen, das der Vater mit dem Verkauf von Palmwein verdient. Durch Ebola ist sein Geschäft leider komplett eingebrochen.

Haja ist mit dem Sponsorvertrag der Desert Flower Foundation vor FGM gerettet worden und die Schulbildung für dieses außergewöhnliche Mädchen ist damit garantiert.

Vielen Dank an alle SpenderInnen – euer Desert Flower Foundation Team in Sierra Leone.

Wenn auch Sie ein Mädchen vor FGM retten und ihre eine Schulbildung garantieren wollen, dann können Sie dies hier tun.

The Desert Flower Foundation Hamburg Marathon Team!

24 Apr

Dear Desert Flower Foundation Fans,

as you already know, I love marathon. I took part in several runs, among others in Vienna – in order to gather money for Desert Flower Foundation.

Now we have the first Desert Flower Foundation Team that enters the 30th Haspa Marathon in Hamburg, in Germany.  I hope that many of you want to join our Team in the future.

If you are interested, please contact our campaign coordinator Anna Lamch at: anl@desertflowerfoundation.org for further information.

LOVE,

Waris

Das Desert Flower Foundation Hamburg Marathon Team!

24 Apr

Liebe Desert Flower Foundation Fans,

wie ihr wisst liebe ich Marathon und bin schon selbst oft gelaufen. Zuletzt in Wien, um für die Desert Flower Foundation Geld zu sammeln.

Nun gibt es das erste Desert Flower Foundation Team, das am Sonntag beim Marathon in Hamburg an den Start geht. Ich hoffe, dass viele von euch in Zukunft sich anschließen wollen.

Falls ihr Interesse habt, schreibt bitte schon heute an Anna Lamch, die unsere Kampagne Koordinatorin ist. Ihre Emailadresse: anl@desertflowerfoundation.org.

Meldet euch bei ihr für weitere Informationen.

LOVE,

Waris

Hier finden Sie das Interview mit unserem Marathonteam, Daniel Loreck (26) und Marcel Eckrodt (26) aus Hamburg:

Anna Lamch: Wie habt Ihr das Laufen entdeckt?

Team: Verschiedenste Mannschaftssportarten wie Fußball betreiben wir schon seit frühester Kindheit. Die Begeisterung für den Laufsport hat Marcel vor ca. 5 Jahren, mit der Teilnahme an seinem ersten Hindernislauf (STRONGMANRUN) gepackt. Die Mischung aus Teamarbeit, jedoch letztendlich auf sich alleine gestellt zu sein, ist jedes Mal eine Herausforderung die viel Freude bereitet. Für mich ist es einfach ein Gefühl der Freiheit rauszugehen und zu Laufen. Irgendwann kam dann die Idee gemeinsam einen Marathon zu laufen.

AL: Wie lange habt Ihr euch auf den Marathon vorbereitet?/  Wie viele Kilometer muss man laufen um sich darauf richtig gut vorzubereiten? Haltet ihr auch irgendwelche Diät vor dem Lauf?

Team: Unter der Voraussetzung unseren ersten Marathon bezwingen zu wollen, haben wir uns selbstverständlich ausführlich über wichtige Eckpfeiler der Vorbereitung informiert. Es hängt immer ganz davon ab welche Ziele man für den Marathon definiert. Da es unser Erster ist, steht das Durchkommen und der Spaß ganz klar im Vordergrund. Nichts desto trotz sollte man im Training schon öfter die 30-km-Marke bezwungen haben. Die letzten Wochen haben wir versucht noch etwas an Gewicht zu verlieren. Über 42,195 km spürt man jedes Gramm. Darüber hinaus sollte man spätestens 4 Tage vor Beginn des Laufes seine Energiespeicher mit genügend Kohlenhydraten füllen.

AL: Ist das eure erste Teilnahme an einem solchen Lauf? Wenn nicht: Was ist eure Bestzeit?

Team: Marcel ist im vergangenen Jahr bereits einen Halbmarathon in einer Zeit von 01:43 Stunden gelaufen. Wie schon erwähnt zählt für uns in aller erster Linie das Durchkommen. Im Laufe der zahlreichen Trainingsstunden entwickelt sich verständlicherweise auch eine Wunschzeit die für uns unter 04:00 Stunden liegt.

AL: Warum habt Ihr euch dafür entschieden, die Desert Flower Foundation mit eurem Start als Team zu unterstützen?

Team: Im Zuge der zahlreichen Trainingsstunden ist uns immer wieder bewusst geworden, wie glücklich wir uns schätzen dürfen unsere Freizeit ohne richtige Sorgen verbringen zu können, mit dem was wir gerne machen, in so einer wunderschönen Stadt wie Hamburg.

Da auch Reisen zu einem unserer Hobbys gehört haben wir schon einige wunderschöne Länder und Kulturen kennenlernen dürfen. Leider geht es den Menschen aufgrund von Armut oder anderen Dingen häufig nicht so gut wie uns.

Durch mein Studium an der Hochschule Osnabrück und meinem damaligen Professor Massimo Pizzingrilli kam der Kontakt zu Walter Lutschinger, dem Geschäftsführer der Organisation zustande. Es ging so weit, dass ich über die Organisation und FGM, meine Bachelorarbeit geschrieben habe. Somit war klar, wenn wir für eine Organisation an den Start gehen, dann für die Desert Flower Foundation.

AL: Wo habt Ihr das erste Mal über FGM gehört?

Team: Durch einen längeren Aufenthalt in Kenya mit meinem damaligen Professor Massimo Pizzingrilli und anderen Studenten der Hochschule Osnabrück wurden wir erst auf das Thema aufmerksam. In Deutschland, bzw. in Europa weiß kaum jemand über das Thema Bescheid. Durch die weltweite Migration wird dies aber leider auch hierzulande praktiziert. Dies muss aufhören und wir wollen den Sport nutzen um genau das zu bewirken und auch hier auf das Thema aufmerksam zu machen.

AL: Was wollt Ihr mit dem Lauf für die Foundation erreichen?

Team: Wir wollen auf das Thema FGM aufmerksam machen. Gerade in Deutschland und generell in Europa wissen noch viel zu wenig Menschen über das schlimmes Schicksal dieser Praktiken bescheid. Sport verbindet und steht für Gesundheit, etwas was jedem Menschen der Welt zur Verfügung stehen sollte. FGM muss weltweit gestoppt werden

AL: Mit welchem Sportler(in) würdet Ihr gerne einmal trainieren?

Team: Im Marathon ist es sicher der Äthiopier Haile Gebrselassie. Ein Ausnahmeathlet, der schon so viele Siege in verschiedenen Laufdisziplinen eingefahren hat. Besonders interessieren würde uns wie er in seiner Heimat lebt und vor allem dort trainiert.

AL: Was sind Eure nächsten Ziele?

Team: Unser Plan ist es im Juli die Sprintdistanz des ITU World Triathlon Hamburg zu bezwingen. Außerdem stehen noch einige Spaß- und Hindernisläufe wie der Men´s Health Urbanathlon auf dem Programm. Wenn die Zeit es zulässt würden wir auch gerne mal einen Marathon in einer nicht so typischen Stadt wie Nairobi oder Addis Ababa laufen.  Generell steht bei uns immer der Spaß an der Sache im Vordergrund. Wenn man sich dann noch für etwas Gutes engagieren kann, macht uns das doppelt glücklich.

Herzlich Danken wollen wir noch dem schwedischen Sportartikelhersteller „Craft“, der uns ohne lange nachzudenken mit Equipment ausgestattet hat und voll hinter unserem Projekt steht.

AL: Vielen Dank und viel Erfolg am Sonntag!

Polish superstars support “Save a little Desert Flower” campaign!

24 Apr

For the first time a group of prominent personalities supports the Desert Flower Foundation campaign.

TVN, Poland’s leading TV channel has significantly contributed to it.

You can find the video presenting preparation here:

Spontaneously have Justyna Kowalczyk, multiple world champion and Olympic champion in cross country skiing, Martyna Wojciechowska, best-selling author and extreme mountaineer as well as  Michał Piróg, Poland’s Dancing Star, and a well-known TV presenter Omenaa Mensah joined together to promote the “Save a little Desert Flower” campaign in TV spots  and on the posters.

Joanna Jasik, who has been Waris Dirie’s personal manager since 14 years, co-founder of the Desert Flower Foundation and President of the DFF in Poland, initiated this unique campaign with her compatriot Anna Lamch, who is responsible for campaigns of the DFF worldwide. This campaign and its official Website is to be presented worldwide in the upcoming weeks. The “Save a little Desert Flower” campaign aims to save one million girls from FGM by 2020.

LOVE,

Waris Dirie

Polnische Superstars unterstützen „Rette eine kleine Wüstenblume“ Kampagne!

24 Apr

Erstmals unterstützen prominente Persönlichkeiten aus einem Land eine Kampagne der Desert Flower Foundation.

TVN, Polens führende TV-Sender hat dazu einen eigenen Beitrag gedreht.

Das Video für die Vorbereitung sehen Sie hier:

Spontan haben sich Justyna Kowalczyk, mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin im Skilanglauf, Martyna Wojciechowska, Bestsellerautorin uns Extrembergsteigerin, Michał Piróg, Polens Dancing Star sowie die  Lieblings TV-Moderatorin Omenaa Mensah zusammengeschlossen, um für die Kampagne „Rette eine kleine Wüstenblume“ in TV-Spots und auf Plakaten zu werben.

Joanna Jasik, seit 14  Jahren Waris Diries persönliche Managerin, Mitbegründerin der Desert Flower Foundation und Präsidentin der DFF in Polen hat diese einmalige Kampagne mit ihrer Landsfrau Anna Lamch, die für die Kampagnen der DFF weltweit verantwortlich ist, initiiert. In den nächsten Wochen wird diese Kampagne weltweit präsentiert und auf einer eigenen Webseite vorgestellt. Ziel der Kampagne ist in den nächsten 5 Jahren eine Million Mädchen vor FGM zu retten.

LOVE,

Waris Dirie

Non-stop smiling sunshine saved from FGM!

16 Apr

Hello,

my name is Isatu Sidibay and I am writing this letter to express my profound gratitude to all sponsors and the Desert Flower Foundation’s team for their generous support. Without your help, my little daughter Claudia could not go to school because I could not afford it.

Claudia is only five years old and is currently in the second class of nursery school in Freetown. She really enjoys attending school and shares with me her numerous adventures experienced there with her new friends every day. I am very glad that my daughter can learn and play with peers. Claudia was always a very active and cheerful child and now has a chance to let off some steam having fun with other children.

Unfortunately, I was too busy to play with her, because as a single mother of three children I was always occupied with earning money. Professionally, I am a petty trader and sell candies and other types of confectioneries. I do it at home, as I cannot afford a trading stall at the market. During the Ebola crisis I was barely earning enough to survive and it was a very difficult time for all of us here. My older brother had to support us financially. Otherwise we would be starving.

I have also two sons, but they are a bit older than Claudia and not always understand her needs. Fortunately, now she can give vent to her energy with other kids. My daughter is like our sunshine. She is a good girl and almost always has a smile on her face. The more I am happy that she will not be cut. And it is all thanks to your help! Thanks for your support and especially for clarification that we can finally stop practicing female genital mutilation here. I think this is a small step to make big changes in our society.

God bless you!

Isatu

Ewig lächelnder Sonnenschein gerettet vor FGM!

16 Apr

Hallo,

ich bin Isatu Sidibay und schreibe um mich bei allen Spendern und dem Desert Flower Foundation Team sehr herzlich für eure reichliche Unterstützung zu bedanken. Ohne eure Hilfe könnte meine kleine Tochter Claudia nicht die Schule besuchen, weil ich es mir einfach nicht leisten könnte.

Meine fünfjährige kleine Tochter Claudia ist in der zweiten Klasse des Kindergartens bei der Grundschule in Freetown. Sie geht immer gerne dorthin und erzählt mir jeden Tag über ihre Abenteuer, die sie dort erlebt hat. Ich bin sehr glücklich, dass meine Töchterchen die Chance hat, mit Gleichaltrigen spielen und lernen zu können. Claudia war immer ein außerordentlich aktives und fröhliches Kind – durch die Schule bekommt sie nun endlich  die Möglichkeit, sich mit anderen Kindern auszutoben.

Ich hatte leider immer sehr wenig Zeit um mit ihr zu spielen, da ich als alleinerziehende Mutter von drei Kindern stets mit Geldverdienen beschäftigt war. Vom Beruf her bin ich eine Kleinunternehmerin und verkaufe diverse Süßigkeiten. Ich mache das von zu Hause aus, weil ich mir einen Verkaufsstand auf dem Markt bedauerlicherweise nicht leisten kann. Während der Ebolakrise habe ich kaum Geld verdient, was eine sehr schwere Zeit für uns alle war. Mein älterer Bruder musste uns finanziell unterstützen, um unser Überleben zu sichern.

Ich habe noch zwei Söhne, die schon etwas älter als Claudia sind und nicht immer ihre Bedürfnisse verstehen. Glücklicherweise, kann sie ihre Batterien schon vorab mit ihren Kindergartenfreunden entladen. Claudia ist wie unser Sonnenschein. Sie lacht fast immer und macht eigentlich gar keine Probleme. Umso mehr freue ich mich, dass sie nicht beschnitten wird. Und das alles dank eurer Hilfe! Danke für die Unterstützung und vor allem für die Aufklärung über die Genitalverstümmelung – endlich können wir ihr den Kampf ansagen. Ich glaube das ist ein kleiner Schritt zu einer großen Wende in unserer Gesellschaft.

Vergelt’s Gott!

Isatu

I‘ve had a lot of luck in my life!

15 Apr

Madifon By Fashion – Interview

MbF: WHAT INSPIRED YOU TO WRITE “DESERT FLOWER” AND THE BOOKS THAT FOLLOWED?

WD: Friends of mine convinced me to write a book about my life. They supported me through the process. Afterwards, no publisher wanted my story. I almost printed the book on my own expenses and giving it free of charge to schools and universities. In the end a publisher in New York bought the script and sold 12 Million copies. After this every publisher in the world wanted to publish books by me.

MbF: YOUR LIFE PLAYS OUT LIKE A MODERN DAY CINDERELLA STORY, A FAIRY TALE. YOU’RE MYTHOLOGICAL ALMOST. IS THIS AN ADVANTAGE IN YOUR WORK OR ARE YOU OVERWHELMINGLY ABSTRACT TO THE PEOPLE YOU’RE TRYING TO REACH THROUGH YOUR FOUNDATION?

WD: I‘ve had a lot of luck in my life, and I‘m very grateful. I don‘t see myself as a mythology, rather as a hard working woman with a mission. Fame serves as an advantage to spread a message, if you have one.

MbF: WHY DOES THE PRACTICE OF FGM (FEMALE GENITAL MUTILATION) PERSIST DESPITE THE UNETHICAL AND MEDICAL ISSUES INVOLVED?

WD: Because people are ignorant. Ignorance is the worst and most difficult attitude to eradicate.

MbF: CAN A PERFECT STATE OF GENDER EQUALITY TRULY EXIST (ESPECIALLY AS SOME MEN MAY BE UNDER THE IMPRESSION IT MEANS A CARTE BLANCHE TO NOT HAVE TO PAY FOR DINNER)?

WD: Absolutely! This is the goal. I can pay for my dinner myself.

MbF: HOW DO YOU MANAGE YOUR DAY-TO-DAY AS YOU’RE ENGAGED IN SEVERAL PROJECTS SIMULTENOUSLY?

WD: I get up early in the morning and I have a very good team at my Desert Flower Foundation.

MbF: HOW DID YOU FEEL WHEN YOU DID YOUR FIRST EVER FASHION SHOW OR PHOTO SHOOT?

WD: It was pretty easy. They take pictures of you, fly you to beautiful places, and you’re getting paid for this. It‘s an easy way to make money.

MbF: HOW DID YOU COPE UNDER THE PRESSURES OF BEING A MODEL AND HOW DO YOU FEEL ABOUT THE SIZE ZERO CONTROVERSY IN THE INDUSTRY?

WD: I never felt pressure as a model. I was the one who made pressure. Size zero is stupid and invented by idiots. Good food to me is more important than a modelling job.

MbF: WHAT HOBBIES DO YOU HAVE OUTSIDE OF YOUR PROFESSION?

WD: Sports, music and painting.

MbF: WHAT IS TIMELESS STYLE AND HOW DOES ONE ACHIEVE IT?

WD: Don’t care about the others. Wear what you like – then you are timeless.

MbF: HOW DO YOU MAINTAIN YOUR FLAWLESS SKIN AND STUNNING FIGURE, SURELY YOU’VE FOUND THE FOUNTAIN OF YOUTH AND REFUSE TO TELL?

WD: Olive oil is the best body lotion. You can get it in every supermarket. That is my secret.

Ich hatte viel Glück in meinem Leben!

15 Apr

Madifon By Fashion – Interview

MbF: WHAT INSPIRED YOU TO WRITE “DESERT FLOWER” AND THE BOOKS THAT FOLLOWED?

WD: Friends of mine convinced me to write a book about my life. They supported me through the process. Afterwards, no publisher wanted my story. I almost printed the book on my own expenses and giving it free of charge to schools and universities. In the end a publisher in New York bought the script and sold 12 Million copies. After this every publisher in the world wanted to publish books by me.

MbF: YOUR LIFE PLAYS OUT LIKE A MODERN DAY CINDERELLA STORY, A FAIRY TALE. YOU’RE MYTHOLOGICAL ALMOST. IS THIS AN ADVANTAGE IN YOUR WORK OR ARE YOU OVERWHELMINGLY ABSTRACT TO THE PEOPLE YOU’RE TRYING TO REACH THROUGH YOUR FOUNDATION?

WD: I‘ve had a lot of luck in my life, and I‘m very grateful. I don‘t see myself as a mythology, rather as a hard working woman with a mission. Fame serves as an advantage to spread a message, if you have one.

MbF: WHY DOES THE PRACTICE OF FGM (FEMALE GENITAL MUTILATION) PERSIST DESPITE THE UNETHICAL AND MEDICAL ISSUES INVOLVED?

WD: Because people are ignorant. Ignorance is the worst and most difficult attitude to eradicate.

MbF: CAN A PERFECT STATE OF GENDER EQUALITY TRULY EXIST (ESPECIALLY AS SOME MEN MAY BE UNDER THE IMPRESSION IT MEANS A CARTE BLANCHE TO NOT HAVE TO PAY FOR DINNER)?

WD: Absolutely! This is the goal. I can pay for my dinner myself.

MbF: HOW DO YOU MANAGE YOUR DAY-TO-DAY AS YOU’RE ENGAGED IN SEVERAL PROJECTS SIMULTENOUSLY?

WD: I get up early in the morning and I have a very good team at my Desert Flower Foundation.

MbF: HOW DID YOU FEEL WHEN YOU DID YOUR FIRST EVER FASHION SHOW OR PHOTO SHOOT?

WD: It was pretty easy. They take pictures of you, fly you to beautiful places, and you’re getting paid for this. It‘s an easy way to make money.

MbF: HOW DID YOU COPE UNDER THE PRESSURES OF BEING A MODEL AND HOW DO YOU FEEL ABOUT THE SIZE ZERO CONTROVERSY IN THE INDUSTRY?

WD: I never felt pressure as a model. I was the one who made pressure. Size zero is stupid and invented by idiots. Good food to me is more important than a modelling job.

MbF: WHAT HOBBIES DO YOU HAVE OUTSIDE OF YOUR PROFESSION?

WD: Sports, music and painting.

MbF: WHAT IS TIMELESS STYLE AND HOW DOES ONE ACHIEVE IT?

WD: Don’t care about the others. Wear what you like – then you are timeless.

MbF: HOW DO YOU MAINTAIN YOUR FLAWLESS SKIN AND STUNNING FIGURE, SURELY YOU’VE FOUND THE FOUNTAIN OF YOUTH AND REFUSE TO TELL?

WD: Olive oil is the best body lotion. You can get it in every supermarket. That is my secret.