ERSTE FRAUEN IN SCHWEDEN ERFOLGREICH OPERIERT!

29 May

Die Desert Flower Foundation ist derzeit in 12 Ländern Europas aktiv. Eines unserer Büros befindet sich in Stockholm (Solna), in Schweden. Die Desert Flower Foundation Scandinavien arbeitet eng mit dem Karolinska Institut zusammen, das für die Vergabe des Nobel Preises in Medizin und Psychologie bekannt ist.  Einer der prominentesten Ärzte des Karolinska Instituts, ein Rekonsturktions – Chirurg, Hannes Sigurjónsson ist ebenfalls einer der Gründer der Desert Flower Foundation Skandinavien.

Sein Team, das bereits einige von FGM betroffene Frauen erfolgreich operiert hat, arbeitet in der Karolinska Universitätsklinik.

Wir haben ihn zu den Operationen, den Zielen und der Arbeit der Desert Flower Foundation Skandinavien, befragt.

Hier können Sie das Interview lesen:

 

  1. Wieviele Frauen haben Sie schon erfolgreich operiert?

Bisher wurden sechs Frauen einer klitoralen Rekonstruktionsoperation unterzogen. Diese wurde neben anderen Behandlungsmethoden durchgeführt. Andere Behandlungsmethoden beinhalten z.b. die Defibulation, das Entfernen von Narbengewebe und die Korrektur der Harnröhre, die manchmal bei FGM verletzt wird.

  1. Kommen die meisten dieser Frauen aus Somalia, oder kommen sie aus anderen Teilen Afrikas?

Die meisten Patientinnen kommen aus Somalia und Eritrea. Aber auch Frauen aus den Ländern Westafrikas wenden sich an uns.

  1. Sie sind der Co-Gründer der Desert Flower Foundation Skandinavien. Wann planen Sie den aktiven Start der Foundation?

In den letzten sechs Monaten haben wir viel Zeit und Mühe in die Vorbereitung und Planung der Desert Flower Foundation Skandinavien gesteckt. In unserem Team finden sich Experten und Expertinnen mit unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen; Rekonstruktive ChirurgInnen, GynäkologInnen, SexologInnen, PsychotherapeutInnen, ein Anwalt, ein Unternehmer, ein Expert in internationalen Beziehungen sowie Überlebende von FGM.

  1. Wieviele Frauen erfahren von Ihren Leistungen, zum Beispiel über Medien, die Überweisung eines Arztes oder der Gemeinschaft?

Nachdem bekannt wurde, dass wir die erste Rekonstruktion in Skandinavien in der  Karolinska Universitätsklinik durchgeführt hatten, bekamen wir enorme mediale Aufmerksamkeit. Wir wurden direkt von vielen Frauen kontaktiert, aber auch von gut informierten GesundheitsexpertInnen, wie GynäkologInnen und HausärztInnen. Das Hauptziel der Desert Flower Foundation ist es von FGM betroffene Frauen zu erreichen. Es ist uns aber auch besonders wichtig die breite Öffentlichkeit zu informieren und vorbeugend von FGM betroffenen Mädchen zu helfen. Durch Aufklärung wollen wir mehr Bewusstsein für  Arbeitende im Gesundheitswesen in Schweden und international schaffen, indem wir Seminare und praktisches Training anbieten.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: