Archive | July, 2015

Our successful project: Desert Flower Center Berlin

29 Jul

In 2013, we have launched the Desert Flower Center in Berlin. It was worldwide the first medical centre for victims of FGM offering holistic treatment. Led by Dr. Cornelia Strunz, women are treated by gynaecologists, urologists, plastic surgeons, proctologists, psychologists and physiotherapists.

Our patients meet regularly in a support group established by the Desert Flower Foundation, where they can speak about their problems and participate in yoga- and gymnastic-hours. Meanwhile, they bring their children and other women, willing to undergo reconstructive surgery, with them.

At these meetings women discuss how FGM could be finally eradicated. Because of the great demand, we have a long waiting list. Many women from abroad, especially from UK and African countries, come to the Desert Flower Centre Berlin in order to undergo reconstructive surgery.

With the explicit permission of the women leading the support group, we would like to present to you today the first pictures. Following the success of the Desert Flower Center Berlin, we are planning to set up further Desert Flower Centers for holistic treatment.

Please support this unique project to give medical and psychological help to those women, who became victims of FGM when they were innocent children.

DONATE HERE

Unser Erfolgsprojekt: Desert Flower Center Berlin

29 Jul

2013 haben wir das Desert Flower Center Berlin eröffnet. Es war weltweit das erst medizinische Zentrum, das Frauen, die Opfer von Genitalverstümmelung  geworden sind ein ganzheitliches medizinisches Betreuungsprogramm anbietet. Unter der Leitung von Dr. Cornelia Strunz werden die Frauen von Gynäkologen, Urologen, plastischen Chirurgen,  Proktologen, Psychologen und Physiotherapeuten betreut. Regelmäßig treffen sich die Frauen in einer von der Desert Flower Foundation gegründeten Selbsthilfegruppe, in der sie sich über ihre Probleme sprechen können, an Yoga und Gymnastikstunden teilnehmen können. Mittlerweile bringen die Frauen ihre Kinder mit und an den Treffen nehmen Frauen, die sich ebenfalls rückoperieren lassen wollen, teil.

Bei den Treffen wird natürlich auch darüber gesprochen, wie man FGM endlich beenden kann. Aufgrund der großen Nachfrage, auch aus dem Ausland, es kommen regelmäßig Frauen aus England und verschiedenen afrikanischen Staaten in das Desert Flower Center Berlin, gibt es bereits eine lange Warteliste. Mit ausdrücklicher Genehmigung, der Frauen, die die Selbsthilfegruppe führen, dürfen wir Euch hier die ersten Fotos zeigen. Nach zwei Jahren hat sich unser Projekt bewährt und wir planen nun weitere Desert Flower Centers, die nach dem Erfolgsmodell Desert Flower Center Berlin aufgebaut werden.

Bitte unterstützen Sie dieses einmalige Projekt, um mehr Frauen, die als unschuldige Kinder Opfer von FGM wurden, medizinische und psychologische Hilfe geben zu können.

HELFEN SIE HIER

We saved 81 girls from FGM in July!

27 Jul

Dear Desert Flower Foundation Supporters,

Thanks to your great help, in July alone, we were able to sign 81 sponsorship contracts saving our little Desert Flowers from FGM. Our goal is to save 100 by the end of this month.

If you can, please support us this month.

Please inform your friends on Facebook, Twitter, Pinterest and Tumblr about our “Save a Little Desert Flower” sponsorship project. Together we will reach our goal!

Please help us now here!

LOVE,

Waris

Wir retteten 81 Mädchen vor FGM im Juli!

27 Jul

Liebe Desert Flower Foundation UnterstützerInnen,

dank Ihrer großartigen Hilfe, haben wir im Juli 81 Mädchen mit Patenschaftsverträgen vor FGM retten können. Unser Ziel ist dass 100 bis Ende dieses Monats vor FGM zu retten.

Falls Sie die Möglichkeit haben, unterstützen Sie uns noch in diesem Monat. Bitte informieren Sie Ihre Freunde auf Facebook, Twitter, Pinterest und Tumblr über das „Rette eine kleine Wüstenblume“ Patenschaftsprojekt. Gemeinsam werden wir unser Ziel erreichen!

Bitte unterstützen Sie uns jetzt!

LOVE,

Waris

Shocking!!! 137,000 Women in the UK affected by FGM!

22 Jul

I am deeply shocked! According to the study by City University London and Equality now, over 137,000 women in the UK are affected by FGM! In London´s districts 1 out of 20 women is a victim of FGM whereas in the most affected district, Southwork ever y second woman is a victim of this brutal crime.

The authorities and politicians seem to be powerless. Apart from great announcements, very little has been done. Besides London, the study shows the highest prevalence of FGM in the UK in following cities: Manchester, Bristol, Slough, Leicester and Birmingham.

For the past ten years I am warning the British authorities of FGM spreading over the UK like an epidemic. Now, all oversights show up. Desert Flower Foundation will set up numerous activities against FGM in the UK in autumn 2015 because we don´t want to wait any longer until more girls become victims of FGM.  70 000 girls are threatened by FGM in Great Britain.

Please share this information on Facebook and Twitter and support my Desert Flower Foundation here:

LOVE,

Waris

Schockierend!!! 137 000 Frauen in Großbritannien von FGM betroffen!

22 Jul

Ich bin zutiefst schockiert! Eine neue Studie, der City University London und Equality Now belegt, dass mittlerweile über 137 000 Frauen in Großbritannien von FGM betroffen sind! In Londoner Bezirken ist bereits jede 20. Frau Opfer von FGM geworden, wobei in den am schlimmsten betroffenen Bezirk, Southwark fast jede zweite Frau von FGM betroffen ist.

Die Behörden und die Politiker scheinen machtlos zu sein. Außer großen Ankündigungen wird nicht viel unternommen. Die Studie zeigt Weiters, dass FGM in allen Teilen Großbritanniens verbreitet ist, wobei, außer London, Manchester, Bristol, Slough, Leicester und Birmingham  mit Abstand am schlimmsten betroffen sind.

Seit 10 Jahren warne ich die britischen Behörden, dass ich FGM wie eine Epidemie über Großbritannien  ausbreitet. Nun sieht man alle Versäumnisse. Die Desert Flower Foundation wird in Großbritannien in Herbst 2015 zahlreichen Aktivitäten gegen FGM setzen, denn wir wollen hier nicht länger zusehen, wie immer mehr Mädchen Opfer von FGM werden. 70 000 Mädchen sind in Großbritannien von FGM bedroht.

Bitte teilen Sie diese Information auf Facebook und auf Twitter und unterstützen Sie meine Desert Flower Foundation hier:

LOVE,

Waris

Why aren’t mothers and grandmothers bringing their daughters for summer holidays to Africa strictly controlled?!

20 Jul

It is a crime!

I am furious! Together with my Desert Flower Foundation, I demand since years parents from countries where FGM is practiced shouldn’t be allowed to bring their little daughters to their home countries.

As soon as school holidays in Europe begin, plenty of mothers and grandmothers who are traveling with their young daughters on airplanes to Addis Ababa, Nairobi, Djibouti, Istanbul, Abu Dhabi. I witnessed this myself several times on airports in Frankfurt, London, Amsterdam, Paris, Zurich and Rome.

You never see a little boy who travelling with them. How come? Wouldn’t the families in Africa like to see their grandsons?! On the plane I always try to speak to these families directly in order to discuss the problem of FGM, to explain to them that FGM is prohibited and to make clear they are not allowed to hurt their daughters in this way. Usually, they don’t want to speak about it or respond FGM is their right and tradition.

Last Friday, for the first time, the British police seized passports of two girls who were believed to be taken overseas for FGM. The same day, Liberal Democrat peer Baroness Tonge witnessed more than 50 little Somali girls who flew “on holiday” with their mothers or grandmothers on the plane from London to Addis Ababa. Baroness Tonge contacted immediately the Metropolitan Police. What is arguably the reason for this trip?! The police on the British airports, who should control families traveling with her daughters to these countries, didn’t notice this group. Now, the families will be checked on their return to England according to the passenger lists.

Today, the US organization Equality Now has published a study saying that 507 000 (!) girls are acute affected by FGM in the US. The British authorities believe alone in the UK 20 000-30 000 girls are threatened by FGM during summer holidays.

FGM isn’t still taken seriously enough. People practicing FGM are aware of that fact and will never stop performing this brutal crime without serious controls and bringing them to court!

LOVE,

Waris

Interview with me about FGM, VIDEO

Warum werden Mütter und Großmütter, die ihre Töchter nach Afrika in den Ferien bringen nicht streng kontrolliert?

20 Jul

Das ist ein Verbrechen!

Ich bin wütend! Seit Jahren fordere ich mit meiner Desert Flower Foundation, dass Eltern aus Ländern, in denen FGM praktiziert wird, ihre kleinen Töchter nicht in ihre Heimatländer bringen dürfen. Sobald die Schulferien in Europa beginnen, siehst du in den Flugzeugen nach Addis Abeba, Nairobi, Djibouti, Istanbul, Abu Dhabi jede Menge Mütter und Großmütter, die mit ihren kleinen Töchtern in die Heimat reisen. Ich selbst konnte das mehrmals beobachten. In Frankfurt, London, Amsterdam, Paris, Zürich und Rom wurde ich Zeugin.

Du siehst nie einen kleinen Jungen, der in diesen Gruppen mitreist. Wieso das? Wollen die Familien in Afrika ihre Enkelsöhne nicht sehen?! Ich spreche diese Familien immer direkt in den Flugzeugen an, um über FGM zu diskutieren, erkläre ihnen, dass FGM verboten ist und dass sie dies ihren Töchtern nicht antun können. Meistens wollen sie darüber sich nicht weiter unterhalten, oder antworten, dass das doch ihr Recht und ihre Tradition sei.

Am Freitag hat die Britische Polizei erstmals zwei Mädchen, die von ihren Familien nach Somalia gebracht werden sollten, die Reisepässe entzogen. Am selben Tag erreichte die Metropolitan Police eine Anzeige einer Britischen Abgeordneten, die auf einem Flug von London nach Addis Abeba mehr als 50 kleine somalischen Mädchen beobachtete, die mit ihren Müttern oder Großmüttern nach Somalia in die Ferien flogen. Was ist wohl der Grund für diese Reise?! Der Polizei, die auf den Britischen Flughäfen Familien, die mit ihren Töchtern in diese Länder reisen kontrollieren soll, ist diese Gruppe nicht aufgefallen. Jetzt will man aber aufgrund der Passagierlisten die Familien bei ihrer Rückkehr nach England befragen.

Die US Organisation, Equality Now hat heute eine Studie veröffentlicht, dass 507 000 Mädchen in den USA akut von FGM betroffen ist. Die Britischen Behörden gehen davon aus, dass 20 bis 30 000 Mädchen alleine in Großbritannien in den Sommerferien Opfer vom FGM werden. Trotzdem wird FGM nicht ernst genommen. Die Menschen, die das praktizieren, wissen das und werden ohne Kontrollen und Strafen niemals mit diesem Verbrechen aufhören.

LOVE,

Waris Dirie

Interview mit mir über FGM, VIDEO

REGULAR CHECKS CAN SAVE HUNDREDS OF THOUSANDS OF GIRLS FROM FGM

15 Jul

I don’t understand politicians! All of them are officially against FGM, but still far too little has been done to eradicate this cruel crime. Since 2002, together with my Desert Flower Foundation, I demand regular control examinations carried out worldwide on girls who are at risk of becoming a victim of FGM.

The controls could be easily conducted as a part of routine control examinations in all countries in the world, also in Africa. They would save hundreds of thousands of girls from this primitive and brutal crime. Next, parents and of course also the cutters could be held accountable for this barbarity and subsequently they could be penalised appropriately. Laws against FGM are everywhere.

Once again, I want to call on all politicians worldwide to introduce this simple but highly efficient measure so as to eradicate FGM! Our project “Save a Little Desert Flower” shows how easy it can be to perform health check ups. All parents regularly bring their daughters to our local paediatrician, because they are aware that otherwise they won’t receive support from Desert Flower Foundation anymore.

Please support my Desert Flower Foundation and help us to save even more girls!

LOVE,

Waris Dirie

Save a Little Desert Flower here

HUNDERTTAUSENDE MÄDCHEN KÖNNEN DURCH KONTROLLEN VOR FGM GERETTET WERDEN

15 Jul

Ich verstehe die PolitikerInnen einfach nicht! Alle sind gegen FGM, aber es wird viel zu wenig getan. Seit 2002 fordere ich mit meiner Desert Flower Foundation, dass endlich weltweit Mädchen, die von FGM bedroht sind, kontrolliert werden.

Die Kontrollen können ganz einfach im Rahmen von Schuluntersuchungen in allen Ländern der Welt, auch in Afrika durchgeführt werden und würden hunderttausende Mädchen vor diesem primitiven und brutalen Verbrechen retten. Eltern und natürlich die Beschneiderinnen können dann zur Rechenschaft gezogen werden und für dieses Verbrechen bestraft werden.

Gesetze gegen FGM gibt es überall. Ich fordere noch einmal die PolitikerInnen weltweit auf, mit dieser einfachen aber höchsteffizienten Maßnahme, FGM endlich wirksam zu bekämpfen! Dass Kontrollen einfach durchzuführen sind, zeigt unser Projekt „Rette eine kleine Wüstenblume“. Alle Eltern bringen ihre Töchter regelmäßig zur Kontrolle, da sie wissen, dass sie sonst von der Desert Flower Foundation keine Unterstützung mehr bekommen.

Bitte unterstützen Sie meine Desert Flower Foundation, damit wir noch mehr Mädchen retten können!

LOVE,

Waris Dirie

Retten auch Sie eine kleine Wüstenblume hier