Archive | November, 2015

Pope Francis preaches against FGM in Kenia and The Gambia declares FGM as un-Islamic

27 Nov

Religions condemn FGM

Pope Francis has made a clear statement against FGM during his visit in Kenia and has blamed arrogance of men for the torture on girls and women.

The Gambia´s President Yahya Jammeh and many religious leaders in the Gambia declared FGM as a crime against religion.

Father Peter Konteh, a catholic priest and the president of Desert Flower Foundatin Sierra Leone, knows Pope Francis for many years.

Father Peter appreciates Pope Francis´statement and decision of Yahya Jammeh, president of the Gambia to outlaw FGM coming into effect immediately.

75% of women in the Gambia suffered FGM.

Father Peter now plans a petition to the government of Sierra Leone to outlaw FGM immediately, as 94% of women are affected by FGM.

Papst Franziskus predigt gegen FGM in Kenia und Gambia erklärt FGM als unislamisch

27 Nov

Religionen sprechen sich massiv gegen FGM aus.

Papst Franziskus hat sich bei seinem Besuch in Kenia deutlich gegen FGM ausgesprochen und diese Praxis auf die Arroganz afrikanischer Männer zurückgeführt.

Gambias Präsident Yahya Jammeh und zahlreiche islamische Gelehrte erklärten nun, dass die Genitalverstümmelung bei Frauen und Mädchen ein Verbrechen gegen die Religion ist.

Der Präsident der Desert Flower Foundation Sierra Leone, Father Peter Konteh, ein katholischer Priester, ist mit Papst Franziskus seit Studienzeiten befreundet. Father Peter begrüßt sowohl die Worte des Heiligen Vaters, als auch die Entscheidung des Präsidenten von Gambia, Yahya Jammeh, FGM per sofort in Gambia zu verbieten.

In Gambia sind 75% der Frauen von FGM betroffen.

Father Peter plant nun eine Petition an seine Regierung, FGM auch in Sierra Leone per Gesetz verbieten zu lassen. In Sierra Leone sind 94% der Frauen von FGM betroffen.

“It is important we continue to talk about violence against women!” – Salma Hayek

25 Nov

International Day for the Elimination of Violence against Women

Together with my friend Salma Hayek since 2009 I am a board member of the Kering Foundation, which combats violence against women and supports the Desert Flower Foundation.

Here is a video message by Salma Hayek on today’s International Day for the Elimination of Violence against Women:

Salma Hayek White Ribbon for Women Campaign Kering Foundation

Please support this important campaign for the Elimination of Violence against Women!

Love, Waris

Please support us here!

PPR board meeting_1

„Wir müssen uns weiter mit Gewalt gegen Frauen auseinandersetzen!“ – Salma Hayek

25 Nov

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Gemeinsam mit meiner Freundin Salma Hayek bin ich Vorstandsmitglied der Kering Foundation, die sich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen einsetzt und die die Desert Flower Foundation unterstützt.

Hier ist die Video-Nachricht von Salma Hayek zum heutigen internationalen Tag der Beseitigung von Gewalt gegen Frauen:

Salma Hayek White Ribbon for Women Campaign Kering Foundation

Bitte unterstützt diese wichtige Kampagne für die Beseitigung der Gewalt gegen Frauen!

Love, Waris

Bitte unterstützen Sie uns hier.

PPR board meeting_1

Bravo, Gambia! – Journalists declare media war against FGM

23 Nov

One of our main demands will now be fulfilled in Gambia:

Journalists from various media houses across Gambia have declared war against FGM using their respective medium.

The declaration was made at the end of a weeklong training session, named “End FGM Media Academy” at a hotel in Kololi.

The programme brought together media practitioners and activists from across the country to equip them with tools, knowledge and strategies in the fight against FGM.

Amadou O. Bah from Bwiam Community Radio said it was high time that the issue of FGM is brought to the media, particularly the community radios.

He said media advocacy can help put an end to “this brutal and inhuman way of torturing women and girls, all in the name of culture”.

Several other journalists all denounced the practice, and called for more human interest stories, radio talk shows and TV documentaries depicting the horrific nature of FGM.

Bravo, Gambia!

Please support our work here!

Bravo, Gambia! – Journalisten erklären FGM den Krieg.

23 Nov

Journalisten von verschiedensten Medien aus ganz Gambia erklärten FGM in einem gemeinsamen Manifest den Krieg. Sie werden in Zukunft in ihrem jeweiligen Medium gegen FGM kämpfen.

Die Erklärung war der Abschluss einer einwöchigen Trainingssession unter dem Titel „End FGM Media Academy“, die in einem Hotel in Kololi stattfand.

Dieses Programm brachte Medienleute und AktivistInnen aus dem gesamten Land zusammen. Ziel war es sie mit Wissen, Konzepten und Strategien im Kampf gegen FGM auszustatten.

Amadou O. Bah vom Bwiam Community Radio sagte, es war höchste Zeit, dass FGM gezielt in den Medien behandelt wird, vor allem auf den lokalen Radiosendern.

Er ist davon überzeugt, dass medialer Einsatz hilft, „diese brutale und unmenschliche Foltermethode an Frauen und Mädchen im Namen der Kultur“ zu beenden.

Zahlreiche andere Journalisten sprachen sich gegen die Praktik aus und forderten mehr persönliche Berichte, Radio-Talkshows und Fernsehdokumentationen, die den Schrecken von FGM aufzeigen.

Bravo, Gambia!

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit hier!

„Thank you to my sponsor in Europe“ – Yeakeni from Sierra Leone

20 Nov

In one of our routine visits to their house, we met 11-year-old Yeakini Koroma and her mother Yeanor Kamara.
Yeakeni Koroma, our beneficiary, is a little shy, but like her mother excited to meet us.

Yeakeni´s mother Yeanor Kamara recounts us:

„When Yeakeni and her brother were very young, my former husband decided to take a new wife. So I had to leave the house with the two small children. Fortunately we could settle with my own mother, who always supported us.

A few years later I got married again. My husband is a good man and takes care of me and the children. We are both gardeners and sell our crops on the market. We can barely live from the income.

We appreciate the Desert Flower Foundation sponsorship very much and we want to thank all the sponsors all over the world.”

“I am eleven years old and I am in the the fifth class of the St. Francis Primary School in Newton”, says Yeakeni timidly.
She adds: “Thank you very much, my sponsor in Europe.”

Please support our sponsorship program.

Yeakeni with her mother

Yeakeni with her mother

Vielen Dank an meine Patentante – Yeakeni aus Sierra Leone

20 Nov

Bei einem unserer regelmäßigen Besuche unserer Patenkinder treffen wir die 11-jährige Yeakeni Koroma und ihre Mutter Yeanor Kamara.

Yeakeni Koroma, die durch unser Patenschaftsprogramm vor FGM geschützt wird, ist ein wenig schüchtern, aber auch aufgeregt über den Besuch.

Die Mutter Yeanor Kamara erzählt:

„Als Yeakeni und ihr Bruder noch sehr klein waren, hat mein damaliger Mann plötzlich beschlossen, sich eine neue Frau zu nehmen. So habe ich mit den beiden kleinen Kindern das Haus verlassen müssen. Zum Glück konnten wir bei meiner Mutter unterkommen, die uns immer unterstützt hat.

Einige Jahre später habe ich meinen jetzigen Mann kennen gelernt und wieder geheiratet. Er ist ein guter Mann und kümmert sich um unsere Kinder.
Gemeinsam pflanzen wir Gemüse an und verkaufen es auf dem Markt. Es reicht für uns gerade zum Überleben.

Wir sind so dankbar für die Unterstützung durch die Desert Flower Foundation und möchten allen Spendern unseren Dank aussprechen!“

„Ich bin elf Jahre alt und gehe in die fünfte Klasse der St. Francis Primary School in Newton”, erklärt uns die schüchterne Yeakeni zum Schluss und fügt hinzu: “Vielen Dank an meine Patentante in Europa!”

Bitte unterstützen auch Sie unser Patenschaftsprogramm und die direkte Hilfe vor Ort.

Yeakeni mit ihrer Mutter

Yeakeni mit ihrer Mutter

“Becoming a women” – From the true story of Waris Dirie’s life

17 Nov

The next thing I felt was my flesh, my genitals, being cut away. I heard the sound of the dull blade sawing back and forth through my skin. When I think back, I honestly can’t believe that this happened to me. I feel as if I were talking about somebody else. There’s no way in the world I can explain what it feels like.

It’s like somebody is slicing through the meat of your thigh, or cutting off your arm, except this is the most sensitive part of your body. However, I didn’t move an inch, because I remembered Aman and knew there was no escape. And I wanted Mama to be proud of me.

I just sat there as if I were made of stone, telling myself the more I moved around, the longer the torture would take. Unfortunately, my legs began to quiver of their own accord, and shake uncontrollably, and I prayed, Please, God, let it be over quickly. Soon it was, because I passed out.

Taken from the true story of Waris Dirie’s life –

Desert Flower. The extraordinary life of a desert nomad. Virago Press 2001.

Please support our work to stop scenes like that from happening!

“Eine Frau werden” – Aus der Lebensgeschichte von Waris Dirie

17 Nov

Dann spürte ich, wie mein Fleisch, meine Geschlechtsteile, fortgeschnitten wurden. Ich hörte den Klang der stumpfen Klinge, die durch meine Haut fuhr. Wenn ich heute daran zurückdenke, erscheint es mir schlichtweg unfassbar, dass mir dies widerfahren ist, und ich habe das Gefühl, als würde ich von jemand anderem sprechen. Es gibt keine Worte, die den Schmerz beschreiben könnten.

Es ist, als ob dir jemand ein Stück Fleisch aus dem Oberschenkel reißt oder dir den Arm abschneidet, nur dass es sich dabei um die empfindsamsten Teile deines Körpers handelt. Ich rührte mich jedoch keinen Zentimeter, denn ich dachte an Aman und wusste, dass es kein Entrinnen gab. Und ich wollte, dass Mama stolz auf mich war.

Wie aus Stein saß ich da und sagte mir, je weniger ich mich bewegte, desto eher wäre die Qual zu Ende. Aber leider begannen meine Beine einfach zu beben und unkontrolliert zu zucken. „Herr im Himmel, lass es rasch vorüber sein“, betete ich. Und das war es auch, denn ich verlor das Bewusstsein.

Aus der Lebensgeschichte von Waris Dirie –

Wüstenblume. Vollständige Taschenbuch-Neuausgabe August 2009, Knaur Taschenbuch

Bitte unterstützen Sie uns, damit Szenen wie diese nicht mehr geschehen müssen!