Nigerias First Lady Aisha Buhari kämpft gegen FGM-Wahnsinn

17 Feb

Neuesten Berichten aus Nigeria zufolge sind allein in diesem Land 20 Millionen Mädchen beschnitten. Jährlich werden in Nigeria mindestens 3 Millionen Mädchen Opfer von FGM, so die Präsidentengattin Aisha Buhari.

Die First Lady Aisha Buhari zeigt Mut. Sie spricht sich öffentlich gegen FGM aus und setzt sich gegen ein Ende des Verbrechens gegen Kinder und Frauen ein.

Über die Frau des Vizepräsidenten Dolapo Osinbajo, ließ Aisha Buhari in einer Rede ausrichten:

„Wir sind Mütter und Frauen und haben die wichtige Aufgabe unsere privilegierten Positionen zu nutzen, um die Lebensbedingungen der Menschen in Nigeria zu verbessern, besonders die von Frauen und Mädchen.“

Die Frauen nigerianische Regierungsvertreter fordern eine stärkere rechtliche Verfolgung von FGM: „Wir müssen die Leute verfolgen, die es tun, denn in Nigeria ist das der einzige Weg, dieses barbarische Verbrechen zu beenden“, so die Frau eines Gouverneurs.

Wir fordern lückenlose Gesetze und eine strikte Anwendung. FGM muss konsequent verfolgt werden. In Nigeria und auf der ganzen Welt!

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf!

Aisha Buhari
Aisha Buhari

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: