Archive | 12:55 pm

MAYAR MOHAMED: A YOUNG GIRL AND VICTIM OF FGM DIES DURING CRUEL PROCEDURE!

1 Jun

HER SISTER SURVIVED THE PROCEDURE, MAYAR DIDN’T!

17 year old teenager Mayar Mohamed had to undergo FGM with her twin sister at an Egyptian hospital.

Her sister survived the procedure, Mayar didn’t !

The young girl suffered from complications, which caused severe bleeding and led to her death!

Although FGM is banned in Egypt, 85% of women between the age of 15 and 49 have undergone the procedure. Even more shocking : 82% of these illegal procedures are carried out by trained medical personnel!

According to Fakhr El-Din, a supporter in the fight against FGM, there are many hospitals performing such surgeries.

Asked during the investigations, Mayar’s parents denied the procedure for the doctor’s sake!
They are only one of many families who are not cooperative in telling about the operations, which causes one of the main problems monitoring the medical institutions.

Therefore it is crucial not only to run legal measures, but also to educate the communities about the physical and psychological consequences of FGM. Further, the UN called on health professionals to take a strong stand against the medicalisation of FGM!

We can’t see such cases happen any longer! Support us in the fight against FGM!

ÄGYPTEN: JUNGES MÄDCHEN STIRBT WÄHREND FGM OPERATION

1 Jun

DIE 17-JÄHRIGE MAYAR MOHAMED UND IHRE ZWILLINGSSCHWESTER WERDEN IN EINEM ÄGYPTISCHEN KRANKENHAUS OPFER VON GENITALVERSTÜMMELUNG.

Die 17-jährige Mayar Mohamed und ihre Zwillingsschwester werden in einem ägyptischen Krankenhaus Opfer von Genitalverstümmelung.

Während ihre Schwester die Prozedur überlebt, stirbt die junge Mayar an den Folgen der Operation.

Obwohl  Genitalverstümmelung in Ägypten als Gesetzesverstoß gilt, sind 85% Frauen im Alter von 15 und 49 Jahren von FGM betroffen.  Noch schockierender ist die Tatsache, dass 82% dieser schmerzhaften Prozeduren von ärztlichem Personal durchgeführt werden.

Laut Fakhr El-Din, einem Menschenrechtsaktivisten, wird FGM an vielen ägyptischen Krankenhäusern regelmäßig durchgeführt.  Viele Familien, so auch Mayars, zeigen sich in der Aufklärung von FGM Fällen nicht kooperativ, welches einer der Hauptprobleme bei der Überwachung von medizinischen Einrichtungen darstellt.

Mayars Fall zeigt uns: Es ist nicht nur entscheidend rechtliche Maßnahmen zu ergreifen, sondern auch die Communities über die physischen als auch psychischen Folgen von FGM aufzuklären.

Mayars Schicksal und das vieler anderer Mädchen müssen der Vergangenheit angehören! Unterstützt uns im Kampf gegen FGM!