FRAUEN SIND EHER FÜR DIE FORTFÜHRUNG VON FGM ALS MÄNNER – WIESO?

9 Aug
Frauen sind eher für die Fortführung von FGM als Männer  – Wieso?

 

Wenn wir über FGM nachdenken, kommt einem nur eines in den Sinn: Wir müssen es beenden! Es ist Kindesmissbrauch und ein Verbrechen gegen die Menschheit.

Viele internationale Verträge und Abkommen verurteilen FGM.

Dennoch, wird es in vielen Ländern der Welt angewandt. Sierra Leone ist eines dieser Länder. Neun von zehn Mädchen und Frauen in Sierra Leone mussten diese grausame Prozedur über sich ergehen lassen. Noch schockierender ist es, dass zwei von drei Mädchen im Alter von 5 bis 14 beschnitten wurde.

Bei einer Befragung stellte sich heraus, dass Frauen eher für die Fortführung von FGM sind als Männer, aber wieso?

Eine Frau die nicht beschnitten ist, wird wie ein Kind angesehen. Alle die nicht beschnitten sind „keine Frauen“ und werden von der Gemeinde ausgeschlossen. Ohne die FGM Prozedur durchgangen zu sein, werden sie nicht als erwachsene Frauen in der Gesellschaft angesehen. Studien zeigen allerdings, dass die Anzahl an Frauen die für FGM sind, mit höherer Bildung zurückgeht. Bildung stärkt Frauen selbstständig zu denken und die brutale Prozedur zu hinterfragen.

Statistiken zeigen das Bildung essentiell ist im Kampf FÜR Emanzipation und gegen FGM. Es ist bewiesen, dass die FGM-Raten in Sierra Leone heruntergegangen sind und die Befürwortung des Rituals sich nach und nach ändert.

Mit unserem Patenschaftsprogramm bieten wir Bildung um weibliche Genitalverstümmlung endgültig zu beenden.

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen FGM!

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: